iPhone 2G: Vorsicht beim Wiederherstellen

Neulich tappte ich in eine Falle. Ich habe die Wiederherstellung von Susannes 2G iPhone angeworfen und am Ende des Vorgangs festgestellt, dass ich diverse Applikationen nicht mehr installieren kann. Das iPhone 2G läuft mit mit OS 3, die Version 4 unterstützt das Gerät nicht. Ähnlichen Fall beschreibt Marcel in seinem Blog.

Da es inzwischen viele Apps gibt, die OS 4 als Voraussetzung haben, konnte ich sie nicht mehr auf das Gerät übertragen. Damit waren aber die älteren, immer noch lauffähig gewesenen Versionen weg. Ein älteres Backup hatte ich nicht zur Hand und hatte somit keine Möglichkeit die Apps wiederherzustellen.

Man sollte also vor dem Wiederherstellen sicherstellen, dass man App-Versionen in der iTunes-Mediathek hat, die mit OS 3 lauffähig sind. Man tut es am Einfachsten, indem man alle Apps aus iTunes löscht und das iPhone anschließt. iTunes fragt dann, ob die gekauften Artikel zurückübertragen werden sollten, was man bestätigt. Updates sollte man nur über das Gerät selber machen und nicht mehr über iTunes.

In meinem Fall konnte ich das Programm, welches ich unbedingt wiederhaben wollte, über App-Store auf dem iPhone laden. Dort wird anscheinend Versionierung unterstützt. Schade, dass es in iTunes nicht geht.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf iPhone 2G: Vorsicht beim Wiederherstellen

  1. Daniel de Vasco sagt:

    Danke für den Tip! Ich mache gerade die ersten Gehversuche mit dem IPhone 2g. Obwohl es schon zwei Jahre alt ist, einfach genial.

  2. Norbert sagt:

    Es ist auch immer noch für die meisten Anwendungen ausreichend. Schade, dass es langsam im Support vernachlässigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *