Polaroid, Shopempfehlung und eine Aktion

Als ich bei Martin gelesen habe, dass man ihm eine Polaroid schenkte, twitterte ich die Frage, warum mir niemand eine schenkt. Natürlich hatte ich nicht wirklich die Hoffnung auf ein Echo. Umso mehr war ich verwundert, als sich die nette @Landfrau (Danke schön :)) meldete und nach der Versandadresse fragte. Wenige Tage später hielt ich ein Päckchen in den Händen, in dem sich eine Polaroid Model 20 „Swinger“ befand. Jetzt musste natürlich das Material her.

Für die analoge Fotografie gibt es natürlich nicht mehr viel in den üblichen Fotodiscounter zu bekommen. Zum glück gibt es einen guten Fachhändler, den ich ebenfalls auf Twitter kennengelernt haben, den Spürsinn-Shop. Da ich aber von der Materie überhaupt keine Ahnung habe, wandte ich mich an sie per E-Mail. Leider kam diese Antwort zurück:

die Swinger 20 ist leider ein Fall für die Vitrine.
Sie hat mit dem 20er Rollfilm gearbeitet, der seit den 80ern leider nicht mehr hergestellt wird.
Sehr schade, denn ich besitze auch so ein Stück.

Die Suche geht also weiter, denn Lust mit Sofortbildkameras zu experimentieren habe ich schon. Die Swinger erhält derweilen einen Ehrenplatz im Wohnzimmer und ich überlege, ob es nicht der Anfang einer Sammlung werden wird. Wenn jemand Tipps hat wo, welche und zu welchem Preis ich eine Sofortbildkammera erwerben soll, wäre ich für einen kurzen Kommentar dankbar.

Nicht mal einen Ersatz für die Versandkosten wollte @Landfrau von mir haben. Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich das Geld für den BUND spende. Da im Moment die Aktion der Podcasterkollegen Esel und TeddyEine Million für die Umwelt“ läuft, schien es mir eine gute Lösung zu sein. Natürlich gab es von mir auch eine Kleinigkeit für die Jungs.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Polaroid, Shopempfehlung und eine Aktion

  1. Tilla Pe sagt:

    Fang bloß nicht an zu sammeln, die Schätzchen brauchen Platz ohne Ende und ziehen ob ihrer Plastikhaut auch ’ne Menge Staub an. Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede *soifz*
    Ich hab ja auf meinem Blog schon mal ne Liste gemacht, die hilft Dir sicherlich, wenn es darum geht, diese süßen, kleinen Kisten auseinander zu halten.
    http://www.tillape.de/wrdpr/polaroid-fieber-was-tun-1/
    Ich gehe mal davon aus, dass Du Dich für die Kameras interessierst, die mit Integralfilm arbeiten und nicht so sehr für die, die Trennbildfilm brauchen? (Trennbildfilm gibt es von Fuji – das sind die Filme, die man nach dem Herausziehen aus der Kamera auseinander pulen muss)

    Du musst Dich also jetzt nur noch entscheiden, was es für eine sein soll, welchen Film Du nutzen willst.
    Die Creme de la creme ist die SX-70. Seit es wieder Film (PX 100 von Impossible) dafür gibt, sind die Preise in dem uns allen bekannten Auktionshaus allerdings schwer in die Höhe geschossen. Die Alternative wäre eine andere Kamera, die mit 1ooer Film arbeitet, (->Liste). Oder Du entscheidest Dich für eine 600er Polaroid, da kann ich Dir die Polaroid 636 Close up ans Herz legen, denn die hat eine Nahlinse. Nicht unspannend.
    Eine andere Variante wäre eine Polaroid, die mit Spectra-Film arbeitet. Den Film bekommt man noch, allerdings auch nicht mehr frisch. Die Spectrafilme haben ein anderen Format als die Vorgenannten.
    http://www.tillape.de/wrdpr/polaroid-fieber-was-tun-2/

    Falls noch Fragen sind – Du weißt, wie Du mich erreichst 😉

  2. Das mit dem Sammeln ist deswegen nur eine vorsichtige Überlegung ;).
    Vielen, vielen Dank für die Antwort. Das hilft mir unheimlich gut weiter. Früher, oder später möchte ich es versuchen mit Sofortbild, damit gewinne ich eine Orientierung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *