Kreativwerkzeuge: Magic Mouse

105 Gramm Batterien inklusive sind es, die ich neuerdings auf meinem Schreibtisch hin und her schiebe. Die Magic Mouse spaltet die Nagernutzer in enthusiastische und enttäuschte Anwender. Zu der ersten Gruppe gehöre ich inzwischen.

Bisher arbeitete ich mit einer Kabelmaus, denn alle getesteten Bluetooth-Geräte erwiesen sich als nicht genug präzise für meine Ansprüche. Die Magic Mouse überraschte mich mit einer perfekten Ansteuerung, auf allen bisher getesteten Oberflächen. Sie liegt gut in der Hand und das Gewicht empfinde ich als sehr angenehm. Über die Multitouch-Oberfläche muss ich nicht viel schreiben, sie ist einfach genial. Wem die wenigen freigeschalteten Gesten zu wenig sind, kann mittels Sesamouse, oder Magicprefs die Möglichkeiten der Maus erweitern. Nach einem Test, habe ich allerdings darauf verzichtet, denn die Chancen ein Ereignis ungewollt auszulösen, steigen mit diesen Erweiterungen enorm.

Eine dritte, freiprogrammierbare Taste ist das, was mir persönlich etwas fehlt. Ansonsten kann ich die Magic Mouse bedienungslos Empfehlen. Ich würde aber dazu raten, sie vor dem Kauf auszuprobieren.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Kreativwerkzeuge: Magic Mouse

  1. ifranz sagt:

    Danke für den Tip mit Magicprefs. Man muss ich gewöhnen an die Maus, aber ich glaube das wird schon …

  2. Ich bin begeistert man muss ich etwas gewöhnen, aber dann geht’s :).

  3. Hätte ich doch nur schon einen Mac *schwärm*. Die Maus ist nich nur stylisch sondern wie alles bei Apple: Sie funktioniert einfach ohne Wenn und Aber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *