Mir fällt nichts ein…

Bildschirmfoto 2009-12-07 um 19.18.03

…deswegen schreibe ich eben noch irgendwas. Irgendwas unthematisiertes. Eine Amöbe der Sprache. Des Schreibens wegen und der Aufmerksamkeit. Die Freiheit nehme ich mir. Dieser Beitrag hat keinen Inhalt, keinen Gehalt und keine Aussage. Also liest bitte nicht weiter denn, es lohnt sich sowieso nicht. Bereits 43 Wörter produziert, ohne irgendetwas zu sagen. Schon sind es 46.

Viel zu reden, ohne Aussagen zu treffen ist die Domäne der Politiker. Meint man. Ist auch so. Aber warum sich nicht darin Suden. Irgendwas, irgendwie für Irgendeinnzweck. Was die können, können wir schon lange? Hamburger sind Fleischbrötchen. Schlechte CO2-Bilanz. Wohingegen Mörchen eine sehr schöne Farbe und eine politisch korrekte haben.

Alles bisschen abgekürzt, ist aber sowieso nichts. Also warum nicht viel davon? Im Reichtum baden, aber eher nicht mit Kleopatra. Das wird kein guter Beitrag, schon wieder werden viele Abonnenten (< muss ich das gerndern?) abspringen, oder sich ihr Teil sich denken. Denken sie sich, was sie mögen. Ich bleibe bei meiner Version. Die da vertretbar wäre. Da kann eine Versionsverwaltung aber auch nicht schaden. Die gab es doch gerade in einem Gewinnspiel? Ich schweife aber vom Thema ab…

Wir sprachen also darüber, dass wir reden wollen. Denn es gibt Themen über die man sprechen muss. Offen, ehrlich, ungeniert. Man muss sich ihnen stellen, auch wenn es hart ist. Man darf nicht verschweigen, alle sollten es erfahren. Wenn es Niemand enthüllt bleibt es immer im Verborgenen. Menschen werden leiden. Es gibt zu viel Leid auf dieser Welt. Die unsere ist. Wir gestallten sie, wir bauen sie auf und zerstören sie gleichzeitig. Isst keine Hamburger!

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *