Hilfsmittel für Kreative: Mind Mapping

Bildschirmfoto 2009-11-25 um 16.10.43

Projekte im Kreativen Bereich zu planen und zu organisieren ist eine Aufgabe, an der viele Darstellungswerkzeuge scheitern. Eine Möglichkeit, die ich hierfür sehr gerne nutze ist Mind Mapping. Damit kann man wunderbar nichtlineare Zusammenhänge und Strukturen darstellen, um sie zum Beispiel später in lineare Aufgabenlisten zu überführen. Wie es funktioniert kann man hier, oder hier nachlesen.

Zur Erstellung von solchen Gedächtniskarten benutze ich zwei kostenlose Werkzeuge. Das online Tool MindMeister und die Open Source Software FreeMind. MindMeister ist in der kostenlosen Basic-Edition schon mal für die meisten Fälle ausreichend. Sein Vorteil ist, dass das kollaborative Arbeiten an einer Mind Map möglich ist. FreeMind wird lokal ausgeführt und lässt kaum Wünsche im Bezug auf Funktionalitäten offen. Weiterer Vorteil von FreeMind ist die Verfügbarkeit für Mac und Linux.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *